Zwiebeln schneiden –
ohne Tränen

Bewahren Sie die Zwiebel vor der Zubereitung im Kühlschrank auf und spülen Sie sie direkt vor dem Aufschneiden kalt ab. Dadurch verringern sich die zu Tränen führenden Dämpfe. Generell sollten Sie ein scharfes Messer verwenden. Je schneller Sie schneiden, desto weniger Dämpfe atmen Sie ein. Wenn Sie die Zunge beim Schneiden herausstrecken, nimmt diese die Dämpfe der Zwiebel auf, bevor selbige Ihre Augen erreichen. Und auch eine Schwimm- oder Taucherbrille wirkt Wunder!

Frische Kräuter aus
dem Eisfach

Man hat sie nicht immer zur Hand ­ dennoch sind sie einfach oft das
i-Tüpfelchen beim Ausprobieren von leckeren Rezeptideen. Legen Sie frische, zerkleinerte Kräuter, in eine Eiswürfelform und geben Sie ordentlich Olivenöl hinzu.

Nun kommt das Ganze ins Gefrierfach und beim nächsten Kochen haben Sie die Kräuter portionsweise direkt vorrätig. Genial, oder nicht?!

Trennen von Eigelb und Eiweiß – ein Kinderspiel!

Das Ei auf einer Untertasse oder einem kleinen Teller aufschlagen. Die offene PET-Flasche mit dem Kopf nach unten am Eigelb ansetzen und sie leicht zusammendrücken. Durch den Unterdruck wird das Eigelb als Ganzes vollständig in die Falsche gesogen. Anschließend wiederholen Sie den Vorgang über einer zweiten Untertasse: Einfach die Flasche erneut leicht eindrücken und schon ist das Eigelb draußen.

Kochbuchhalter aus dem Kleiderschrank

Einfach einen Hosenklemmbügel aus dem Kleiderschrank an die Küchenhängeschränke hängen und das aufgeschlagene Kochbuch oder Rezept mit den Klemmseiten befestigen: Fertig! So haben Sie stets den besten Blick auf’s Rezept und es bleibt darüber hinaus weitgehend sauber. Geringer Aufwand – große Wirkung!

Erdbeeren – schnell und einfach entgrünen

Um Erdbeeren unkompliziert und sauber von ihrem grünen „Blätter-Köpfchen“ zu befreien, greifen Sie einfach zu einem Strohhalm, den Sie dann von unten durch die Erdbeere stechen. Simpel – aber sehr effektiv!

 

Fruchtige Eiswürfel –
Ist mal was anderes

Einfach kleine Stückchen Erdbeeren, Himbeeren, Gurke, Zitrone, Limette, Kirschen, Weintrauben oder andere Früchte in einen Eiswürfelzubereiter geben, Wasser hinzufügen und das Ganze im Gefrierfach kaltstellen. So garnieren Sie Mineralwasser, Saft oder sommerliche Schorlen sehr dekorativ – vor allem, wenn Sie Obst in unterschiedlichen kräftigen Farben wählen. Ein echter Hingucker, der Laune macht!

Wackelpuddingobst – Unser Trend des Sommers

Ob als Tischdeko, Mitbringsel oder zum Naschen zwischendurch. Limetten waschen, halbieren, aushöhlen. Anschließend roten oder grünen Wackelpudding anrühren. Diesen geben Sie dann in die ausgehöhlten Limetten. Das Ganze stellen Sie nun rund 3 Stunden in den Kühlschrank und können es später noch einmal vierteln, damit die Scheiben schön handlich sind. Wer mag, kann noch mit Sonnenblumenkernen garnieren, um den Melonen-Effekt zu perfektionieren. Fertig!

Erfolgreiche
Anti-Kater-Strategie

Viel trinken – am besten keinen Kaffee, denn der entzieht dem Körper Flüssigkeit. Greifen Sie lieber auf Säfte, Schorlen oder Wasser zurück. Wir empfehlen ein sauer-würzig-salziges „Kater“-Frühstück: die Säure fördert den Alkoholabbau, das Salz ersetzt fehlende Mineralstoffe und die scharfen Gewürze regen die Verdauung an. So kommen Sie schnell wieder auf die Beine!

Wäscheklammern als Tuchhalterung

Einfach Holzwäscheklammern mit doppelseitigem Klebeband an Küchenwand oder -fliesen befestigen – und fertig ist der trendige Handtuch- oder Geschirrtuchhalter! Wer mag kann die Wäsche klammern auch noch bunt anmalen.

Kleinigkeiten Halter – Suppenkelle mal anders

Suppenkellen können mehr als Sie denken … z.B., wenn sie über dem Schreibtisch angebracht werden – und damit Büroklammern, Heft-zwecken oder kleine Notizzetteln einen Platz geben. So werden sie im Nu von einer normalen Kelle zum absoluten Hingucker – stylisch und außergewöhnlich zugleich! Unser Tipp: Posten Sie Ihre umfunktionieren Suppenkellen doch einfach mal auf unserer Facebook-Seite und inspirieren
Sie uns mit Ihren weiteren Ideen!

Sie haben bunte
Nagellack-Reste über?

Dann nutzen Sie sie doch ganz einfach, um Ihre Schlüssel mal ein wenig aufzupeppen und ihnen neuen Glanz zu verleihen. Einfach die Schlüsselköpfe mit Nagellack anpinseln und sie so unverwechselbar machen! Ob mit Neonfarben, Glitzerlack oder einfach in der jeweiligen Lieblingsfarbe. Hilft übrigens sehr, wenn die Schlüssel komplett gleich aussehen sehr!

Retro-Schmuckhalter – immer gut sortiert

Nehmen Sie einfach einen ausrangierten Tennisschläger (den Sie übrigens auch ganz einfach auf dem Flohmarkt bekommen) und peppen Sie ihn nach Belieben auf: Mit Farbe, Glitzer, Haken oder weiteren Dekorationselementen. Und schon dient er an der Wand hervorragend als Schmuckhalter. Denn vor allem an dem Netz lassen sich Ohrringe prima befestigen: Immer gut sortiert,
stets griffbereit und perfekt in Szene gesetzt!

 

Wollreste und kein Ende …

Dieser unkomplizierte Trick macht es Ihnen einfach: Nehmen Sie einfach Holz-Wäscheklammern und wickeln Sie Woll- und Garnreste auf selbige auf. Das Ende einfach zwischen die beiden Klammer-Enden heften. Fertig! Schon ribbelt nichts mehr von alleine ab oder auf und alles bleibt gut sortiert und geordnet beieinander. So einfach kann Ordnung sein …

Bierdeckel als Tropf-
und Farbschutz

So einfach wird das Streichen mit einem praktischen Farbtropfschutz – der nichts kostet: Einfach einen Bierdeckel über den Pinselstiel stülpen – und schon streichen, malern und pinseln Sie tropfsicher: Die Farbe kann nicht mehr am Pinsel herunterlaufen und ihre Hände bleiben sauber.

Kalk entfernen – schnell
und leicht gemacht

Statt lange zu schrubben,
einfach ein wenig Kalkentferner oder Essigessenz in einen Luftballon geben und über die Badarmatur stülpen. Über Nacht einwirken lassen und schon ist
der Duschkopf wie neu.

So reinigen Sie ihre
Karaffen ohne Rückstände

Manches Gefäß sieht sehr schön aus, lässt sich jedoch aufgrund eines schmalen Halses oder einer geschwungenen Form nur schwer reinigen. Dieser Tipp schafft Abhilfe: Einfach 3 Esslöffel trockene Reiskörner mit ein wenig Wasser in das Gefäß füllen und kräftig schütteln. Anschließend abgießen und trocknen lassen.

Adventsgestecke länger haltbar machen

Jedes Adventsgesteck verliert nach einiger Zeit seine Nadeln – um aber diesen Prozess so lange wie möglich hinauszuzögern, beachten Sie einfach folgende kleine Tricks: Die Tannenzweige werden nach dem Kauf schräg angeschnitten, anschließend stellen Sie sie mit der Schnittfläche ins Wasser – je länger desto besser, damit sie sich gut mit Feuchtigkeit bevorraten. Zum Schluss versiegeln Sie die Schnittflächen mit einer Heißklebepistole, damit die Feuchtigkeit nicht so schnell entweicht.

Natürlicher Baumschmuck –prachtvoll und einfach

Vielleicht schmücken Sie Ihren Baum in diesem Jahr einfach mal anders? Natürliche Materialien beispielsweise lassen ihn direkt in einem ganz anderen Licht erstrahlen – egal ob in Form von Zimtsangen, Nüssen, Sternanis, Plätzchen aus Salzteig oder Strohsternen. Und das Beste: Selbst die Vorbereitungen für diesen natürlichen Baumschmuck machen im Vorfeld mit der ganzen Familie einfach ungeheuren Spaß! Das benötigte Bastelmaterial finden Sie übrigens auch hier bei KODi.

Partygläser markieren –
zwei praktische Tipps

Auf jeder guten Party ergibt sich früher oder später dieselbe Frage: „Wo ist eigentlich mein Glas?“ Um Ihren Gästen die Antwort auf diese Frage zu erleichtern, hier zwei praktische Tipps: An Stielgläsern lassen sich wunderbar Creolen aus dem Bastelladen anbringen, die jeweils mit einer andersfarbigen Perle bestückt sind: einfach, wirkungs- und vor allem auch stilvoll! Eine andere Möglichkeit sind kleine Fensterabziehbilder bzw. Fensterfoliensticker, die sich später auch wieder problemlos abziehen lassen.

Damit Ihr Holzkohlegrill wieder glänzt wie neu

Wickeln Sie den abgekühlten Rost in feuchtes Zeitungspapier, einwirken lassen, aufgeweichte Verkrustungen mit einem Schwamm und Spülmittel entfernen. Alternativ legen Sie den Grillrost über Nacht ins feuchte Gras, mit geknüllten Alufolienresten die festgebrannten Fleisch- und Fettreste ganz einfach abreiben. Auch die Grill-Asche lässt sich übrigens prima zum Reinigen verwenden. Anschließend mit Seife und Wasser nachspülen – fertig!